FreitagForum

Katholisches Forum, Propsteihof 10, 44137 Dortmund
Bildung und Austausch
"Christus ist mein Leben, Sterben ist mein Gewinn" – Eine Karfreitagsmeditation

„Christus ist mein Leben, Sterben ist mein Gewinn“ – dieser Gedanke aus dem Philipperbrief des Paulus lässt aufhorchen, wahrscheinlich ist er sogar verstörend. Sterben und Tod sind zumeist gemiedene Gesprächsthemen, obwohl sie doch zu jeder Menschengeschichte dazugehören. Albert Schweitzer brachte diese Widersprüchlichkeit so zum Ausdruck: „Wir alle müssen uns mit dem Gedanken an den Tod vertraut machen, wenn wir zum Leben wahrhaft tüchtig werden wollen.“

Die existentielle Frage des Lebens und des Todes findet ihren Widerhall in der Mitte der christlichen Glaubensgeschichte: der Tod Jesu lenkt im Glauben den Blick auch auf das eigene Sterben – und darüber hinaus: Sterben ist mein Gewinn… 

Die „Musicalischen Exequien“ von Heinrich Schütz bilden den musikalischen Mittelpunkt dieses Karfreitagabends. Sie sind eine Zusammenstellung von Bibelversen und Liedtexten, die im Jahr 1636 als Schütz‘ Opus 7 im Druck erschienen sind. Die biblischen Gebete und Texte wollen uns helfen, unsere Existenz im Licht christlicher Verheißung und Auferstehungshoffnung zu bedenken.

Hören, deuten, schweigen, Fürbitte halten: eine Karfreitagsmeditation für Menschen auf der Suche.

Zum Ensemble: Die Begeisterung für neue und anspruchs­volle Vokalprojekte und die Lust, auch unkonventionelle musikalische Wege zu beschreiten, verbindet die Mitglieder des Kettwiger Bach-Ensembles seit seiner Gründung 1984. Unter der Leitung von Wolfgang Kläsener entstand ein Kammerchor mit breitem Repertoire aller Epochen. Stets wird das Kettwiger Bach-Ensemble für seine sensible und lebendige Interpretation der gewählten Literatur gelobt, wie auch für die Transparenz seines ausgewogenen Klanges.

Ort: Ev. Stadtkirche St. Petri, Petrikirchhof 7 44137 Dortmund

Uhrzeit: 19:30 – 21:15 Uhr

Musik: Kettwiger Bach-Ensemble

Teilnehmerzahl: 65 Personen

Zurück

Anmeldung

Beachten Sie bitte die Angabe von freien Plätzen. Falls keine Plätze mehr verfügbar sind kontaktieren Sie uns bitte per Telefon.

Freie Plätze: 50 von 65 verfügbar.
Kontaktdaten der Ansprechperson