Ort der Woche

Herzlich Willkommen zu unserem Projekt „Ort der Woche“!

Wir zeigen Orte aus Dortmund, die wir vor kurzem gesehen und die uns zu einem spirituellen Gedanken von Petrus Ceelen angeregt haben. Insofern ein ‚MUSS‘ für alle LiebhaberInnen von Dortmund, die für Spiritualität offen sind!

Herzliche Einladung, uns auf unseren Kanälen zu folgen.

Hier sehen Sie nach und nach die einzelnen Orte

Dortmund von "oben" - Rundflug (14.05.)

Heute haben wir einen Rundflug über Dortmund gemacht. Bei den Luftsportfreunden Kamen/Dortmund e.V. kann man Rundflüge buchen und zum Beispiel zu einem unvergesslichen Erlebnis über Dortmund aufbrechen.

Dazu folgender Gedanke von Petrus Ceelen:

Jeder Monat kommt

jedes Jahr wieder,

jeder Tag kehrt

jede Woche wieder,

doch niemals zurück.

 

Und so kannst du

auch heute etwas erleben,

was einmalig ist.

 

Text: 1. August (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Thier Galerie (11.05.)

Gerade waren wir in der Thier Galerie, um die kulinarische Vielfalt zum Mittagessen zu nutzen. Oft gehen wir hier und auf dem Westen- und Ostenhellweg wie viele andere Menschen einkaufen. Oft kauft man ja Dinge, die man braucht; manchmal kauft man etwas, weil man Lust hat, und manchmal – und das ist uns allen schonmal so ergangen – war ein Kauf ein echter „Griff ins Klo“.

Hierzu passt folgender Gedanke von Petrus Ceelen:

Vieles,

was wir brauchen,

brauchen wir nicht.

 

Vieles,

was wir brauchen,

fehlt uns.

 

Vieles,

was wir nicht brauchen,

fehlt anderen.

 

Text: 14. März (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Steinwache Dortmund (08.05.)

Die Steinwache Dortmund war ein Polizeigefängnis und wurde während des Nationalsozialismus dazu genutzt, mehr als 66.000 Menschen festzusetzen. Viele Insassen wurden von der Gestapo vergewaltigt. Heute ist die Steinwache eine Mahn- und Gedenkstätte.

Die Ausstellung „Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945“ ist sehr lohnenswert.

Heute, am Jahrestag des Kriegsende (08.05.45) haben wir folgendes Petrus Ceelen Zitat gefunden:

Je schneller du urteilst,

um so länger brauchst du,

dein Vorurteil zu ändern.

 

Je härter du urteilst,

um so länger brauchst du,

dich zu entschuldigen.

 

Text: 26. Mai (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Kolumbarium Dortmund (04.05.)

Die Liebfrauen-Kirche in Dortmund ist heute ein Kolumbarium, also eine Urnenbegräbnisstätte. Die nun als Grabeskirche genutzte Kirche will über eine Urnen-Beisetzungsstätte auch sichtbares Bekenntnis des christlichen Glaubens sein, dass das Leben im Tod nicht genommen, sondern gewandelt wird. Hier kam uns folgender Gedanke von Petrus Ceelen in den Sinn:

Bevor du morgens aufstehst,

kannst du danke sagen.

 

Bevor du abends einschläfst,

kannst du danke sagen.

 

Und wenn du drüben aufwachst,

kannst du auch danke sagen.

 

Text: 18. April (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Die Regenbogenbrücke (27.04.)

Wer ist schonmal über die Regenbogenbrücke gelaufen? Sie verbindet Dorstfeld-Süd mit der Universität. Sie kann von FußgängerInnen und RadfahrerInnen genutzt werden, um über die A40 zu gelangen. Darunter sausen täglich Autos zwischen Dortmund und Bochum hin und her.

Hierzu ist uns dieses Petrus-Ceelen-Zitat unter die Finger gekommen:

 

Je schneller du fährst,

desto schneller bist du am Ziel.

 

Je schneller du lebst,

desto schneller stirbst du.

 

Laß dein Leben

nicht so schnell fahren.

 

 

Text: 15. April (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Foto: moellerh auf Flickr.com (https://www.flickr.com/photos/moellerherm/5421405253/in/photolist-pTPUQ3-9g57Un-9g8eBo-67Y1d4)

BVB-Stadion (23.04.)

Endlich mal wieder Meister… Allerdings wird es dieses Jahr wohl wieder nichts. Trotzdem drücken wir heute Abend die Daumen und hoffen auf einen Sieg gegen Bayern.

Ein Gutes hat es jedoch, wenn wir „nur“ Vizemeister werden… Hierzu folgender Gedanke von Petrus Ceelen:

Wärst du wunschlos glücklich

und hättest wirklich alles,

würde dir etwas fehlen:

ein offener Wunsch.

 

Text: 31. August (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)

Althoff-Block, Magnolienblüte (20.04.)

Der 1914 erbaute Althoffblock ist ein städtisches Wohnquartier, dessen Ensemble unter Denkmalschutz steht und immer einen Spaziergang wert ist!

Besonders zur Magnolienblüte lohnt es sich, hindurch zu schlendern.

Wir sind vor zwei Wochen mit unserer Rikscha hindurchgefahren und haben die Blüten gesehen. Ein schönes Bild für einen Neuanfang bzw. auch für den christlichen Glauben, dass Auferstehung schon im Hier und Jetzt beginnen kann. Dazu folgender Gedanke von Petrus Ceelen:

Wir können unser Leben

nicht von vorne beginnen,

aber wir können es neu anfangen –

heute!

 

Text: 1. März (Petrus Ceelen: Jeden Tag neu – Anstöße zum Aufstehen, Schwabenverlag 1999)